Montag, Juli 06, 2015

Blogtour "Soul Surfing" Begleitet mich auf der Reise mit Jesse und Marla





Lita Harris kenne ich nun seit einigen Monaten. Irgendwann, irgendwo auf Facebook sind wir uns begegnet und als eins ihrer Bücher im Angebot war, nahm ich die Gelegenheit wahr und ließ mich in den modernen Wilden Westen entführen. Aber die Geschichte von Carrie und Yancy ist nicht die, die ich euch heute vorstellen möchte.

Vielmehr will ich euch heute an die Westküste der USA mitnehmen, denn in Litas neuem Buch „Soul Surfing“ geht es um die Beziehung eines Ex-Profi Surfers zu einer deutschen Designerin. Die Story als auch die  Charaktere werden euch im Laufe der Blogtour auch noch vorgestellt, aber nicht von mir!




Nein, ich werde mich bemühen, euch die Orte näher zu bringen, die in den Herzen von Jesse und Marla Spuren hinterlassen haben.

Wie ihr unschwer an der Golden Gate Bridge auf dem Cover erkennen könnt, spielt die Geschichte in der Umgebung von San Francisco. Mit über 800.000 Einwohner ist sie die viert größte Stadt des Bundesstaates Kalifornien und liegt in der San Francisco Bay Area. An dessen Küste sich Surfstrände wie Perlen auf einer Kette aufreihen.

Die Stadt selbst ist geprägt durch ihre hügelige Landschaft und ihre Nähe zur St. Andreas Verwerfung. Auch, wenn sich dort die ersten Siedler um 1776 niederließen, sind viele der Gebäude erst im 19. Jahrhundert errichtet worden. Die Stadt wurde im Jahre 1906 durch ein Erdbeben mit anschließendem Feuer zu 3/4 zerstört und danach wieder aufgebaut.

Litas männlicher Protagonist Jesse stammt aus der Gegend und verblieb dort sein Leben lang, da er die Nähe zum Meer sucht. Ihre Protagonistin Marla hingegen zieht es aus beruflichen Gründen in die Umgebung der ehemaligen Goldsuchersstadt. Rund um und in San Francisco tummeln sich Stoffhändler, wie Modeshops gleichermaßen. Für die junge Designerin ist es somit der beste Ort, um noch einmal durchzustarten.



San Francisco by night skyline.jpg
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:San_Francisco_by_night_skyline.jpg by Jon Sullivan

Jesses Reise beginnt am Natural Bridges State Beach. Der Name des Strandes leitet sich von der Felsformation ab, die aus dem Meer herausragt und einer Brücke gleicht.

Natural bridges state beach Santa Cruz California
By Dvortygirl (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons

Dieser kleine Strandabschnitt liegt an der äußeren Stadtgrenze von Santa Cruz (sh. Unten) und wird gerne von Surfern besucht. Aber auch Naturliebhaber sind hier gerne zu Gast, befindet sich doch der Monarch Butterfly Natural Preserve  in unmittelbarer Nähe. Und für Familien ist dieser Ort ebenfalls ein ideales Ausflugsziel. Finden sich doch in kleinen Tümpeln, die die Flut zurückließ, Seesterne, Einsiedlerkrebse und andere Meeresbewohner.
Für Jesse hat dieser Ort jedoch noch eine andere Bedeutung. Hier begann vor vielen Jahren seine Karriere, denn hier wurde er von seinem Mentor entdeckt, der ihn fortan förderte.

Von diesem Strand aus ging es direkt zum nächsten Surfspot. Am Steamer Lane fand zu Beginn des Buches ein Wettbewerb statt, bei dem Jesses Freundin teilnehmen sollte. Ich will jetzt nicht zu viel verraten, deswegen sage ich nur: Es endete tragisch.

Steamer Lane ist unter Surfern sehr beliebt. Es werden hier auch des Öfteren Wettbewerbe ausgetragen, und oft kann man am Beifall der Zuschauer erkennen, ob ein einheimischer – Local – gerade vor der einbrechenden Welle davon fuhr und sie besiegte.

Surfer in Santa cruz 11-8-9 -1
By Brocken Inaglory (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons

Marlas Reise begann in Hamburg. Dort hatte sie die letzten Jahre die Geschäftsführung eines Bekleidungsherstellers übernommen. Nun, da ihr Gatte verstorben ist und Erbstreitigkeiten ihr das Leben schwer machten, entschließt sie sich, ihre Brücken abzubrechen.


HP L4225
By Alchemist-hp (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or FAL], via Wikimedia Commons
Marlas Weg führt sie nach Palo Alto, einem Küstenort, der fünfzig Kilometer südlich von San Francisco gelegen ist. Palo Alto befindet sich an der San Francisco Bay Area. Bekannt ist der Ort unter anderem aufgrund der dort ansässigen Stanfort University. Viele Nobelpreisträger gingen aus dieser Universität hervor. Aufgrund der Nähe zu San Francisco und vielleicht auch, wegen der angehäuften Intelligenz in diesem 67.000 Seelen Ort haben sich dort ein paar Firmen der Computerindustrie und Forschung niedergelassen.


BayareaUSGS.jpg
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:BayareaUSGS.jpg#/media/File:BayareaUSGS.jpg "BayareaUSGS". Licensed under Public Domain via Wikimedia Commons.


So befindet sich auch das Hauptgebäude der Manresa Solution an diesem Ort. Marla reiste dorthin, um einen Vertrag mit Thomas Hartwell zu schließen, der ihr ermöglicht, ihre eigene Designlinie auf dem amerikanischen Markt zu etablieren.


Wfm palo alto.jpg
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Wfm_palo_alto.jpg?uselang=de User:Finlay McWalter

Aber ihr neuer Geschäftspartner hat anderes mit ihr vor. Er schickt sie in einer schwarzen Corvette C3 direkt weiter, damit sie innerlich erst einmal zur Ruhe kommt und mit neuen Ideen aufwarten kann.
CorvetteC3Cabriodarkred
By Thomas doerfer (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

Auf ihrem Weg zu ihrem neuen Wohnort macht sie einen Zwischenstopp in der kalifornischen Kleinstadt Santa Cruz. Diese Stadt mit 57.000 Einwohnern, die auch Surf City genannt wird, ist geprägt von vielen Surfwettbewerben (sh. Oben) und ihrer liberalen Universität. Beides führte wohl dazu, dass sich hier Surfer, Lesben, Hippies und Alternative sehr wohl fühlen. Diese Anhäufung von Freigeistern führte zur Ansiedlung von Firmen mit innovativen Produkten und Ideen.

Downtown santa cruz, cropped
By Aaronbrick (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html), CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/) or CC BY-SA 2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5-2.0-1.0)], via Wikimedia Commons

Im Herzen ihrer neuen Wohnortes La Selva, hält Marla zunächst an einem kleinen Supermarkt an. Ihr Blick fällt dabei auf einen alten Station Wagon, auf dem ein Surfbrett befestigt ist. Dieser Wagen des Baujahres 1951 gehört Jesse … mehr möchte ich jetzt nicht dazu sagen.

Flickr - Hugo90 - 1948 Ford Station Wagon
By JOHN LLOYD from Concrete, Washington, United States (1948 Ford Station Wagon) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons


La Selva Beach ist ein kleiner Küstenort, mit nicht mal 3000 Einwohnern über den es nicht viel mehr zu erzählen gibt, als das er verschlafen wirkt und die Einwohner sich glücklich schätzen können, dass er noch nicht vom Tourismus eingeholt wurde.
Der bekannteste Strand dieses Ortes ist der Manresa State Beach.


Manresa State Beach
By Naotake Murayama [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

Das Wohnhaus, in welchem Marla untergebracht wurde, ist in einer kleinen Siedlung einen Kilometer südlich des Ortszentrums. Das Haus liegt etwas oberhalb des Meeres und von der Terrasse hat man einen direkten Blick auf den Strand.
Es ist der Strand an dem Jesse jeden Morgen den Tag damit beginnt, indem er ein paar Wellen absurft.

An dieser Stelle hätte ich euch gerne die Häuser gezeigt, die Lita als Vorbild dienen. Doch die Commons von Google sind für gewerbliche Internetseiten leider sehr streng. Und dieser Blog ist letztendlich kommerziell einzustufen. ABER: Folgt diesem Link und ihr seht die Häuser außerhalb des Blogs. ;)

Den weiteren Verlauf der Geschichte möchte ich euch hier an dieser Stelle vorenthalten, denn sonst wäre ja die ganze Spannung weg.

ABER: Ich möchte euch noch den tollen Trailer ans Herz legen, indem ihr noch mehr Eindrücke von den schönen Ortschaften und Stränden bekommt.





Wer mehr über die beiden erfahren möchte, darf gerne die weitere Blogtour verfolgen oder sich direk das eBook oder sogar das Taschenbuch von Lita Harris kaufen.

Auf Litas Blog gibt es noch ein Gewinnspiel. Schaut doch dort mal vorbei.Vielleicht ist der Gewinn ja etwas für euch.





Ach, morgen wird Beate mit euch eine Wanderung durch den Big Basin Redwoods State Park machen. Viel Spaß dabei.


Aloha

Eure Astrid @-;--

Reaktionen:

1 Kommentare:

  1. Hallo liebe Astrid Rose,

    hier ist die Karin. Ich habe leider kein Google-Konto und kann deshalb auch nicht auf Deinem Blog kommentieren.

    Aber ich möchte Dir, gerne sagen...tolle Fotos, die Du zur Blogtour heute beigetragen hast...da bekommt man gleich Lust auf das Verreisen.

    LG..Karin...

    Vielleicht kannst Du meinen Kommentar ja möglicherweise einfügen auf Deinem Blog..Würde mich freuen..Danke und LG..Karin...

    AntwortenLöschen

Beleidigungen und Spams unerwünscht!